Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Mitglieder unserer Schulgemeinschaft,

hier erhalten Sie neue, weitere Hinweise des Kultusministeriums den Coronavirus betreffend.

Bitte halten Sie sich unbedingt an die Hinweise. Nur so können wir diesem Virus entgegenwirken:

Ganz Italien, Iran und NEU: die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)  sind als Risikogebiete ausgewiesen.

Wenn Sie oder Ihre Familie in diesen Gebieten im Urlaub waren, dann muss  Ihr Kind ab sofort zu Hause bleiben oder Sie, falls Sie bei uns in der Schule mitarbeiten. Unabhängig von Symptomen.

 Wie lange muss Ihr Kind zu Hause bleiben?

  • Der Abreisetag vom Urlaubsort ist ausschlaggebend.
  • 14 Tage muss das Kind zu Hause bleiben, um unnötige Kontakte zu vermeiden.

Beispiel:             Abreisetag Donnerstag, 27.02.2020    

zu Hause bis einschließlich Donnerstag 12.03.2020

Erster Tag im Unterricht am Freitag 13.03.2020

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.
     
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
     
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
     
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Das Robert-Koch-Institut hat die die Liste der Risikogebiete auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

 

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, für Lehrerinnen und Lehrer sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten und Tätigen.

 

Weitere Hinweise und Empfehlungen finden Sie unter www.km-bw.de

unter  https://www.rems-murr-kreis.de/

und unter

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Wie gehen wir in der Friedrich-Schiller-Schule mit dieser Situation um:

  • Zuerst einmal sind wir abhängig davon, dass Eltern achtsam sind und sich an die Hinweise halten.
  • Wir gehen davon aus, dass ein krankes Kind (unabhängig welche Erkrankung) zu Hause bleibt.
  • Das Gesundheitsamt und die Schulaufsichtsbehörde werden die Situation sehr intensiv begleiten und den Schulleitungen Anweisungen/Unterstützung geben.
  • Die Schüler werden belehrt, z.B. über das richtige Händewaschen.

Wir informieren Sie weiterhin über die aktuelle Situation – sobald erforderlich.

Danke für Ihr Verständnis!

Mit herzlichem Gruß

Andrea Fortanier, Rektorin